Junggesellinnenshooting mit Doro

Als Hochzeitsfotografen lieben wir alle Ereignisse rund um den schönsten Tag im Leben eines Paares.
Deshalb sind wir auch jedes Mal begeistert, wenn Trauzeuginnen oder Trauzeugen uns fragen, ob wir phantastische Erinnerungsfotos des Junggesellenabschieds der Braut oder des Bräutigams festhalten wollen. So auch beim großen Tag von Doro im letzten Herbst.
Der Junggesellenabschied ist ein wichtiger und entscheidender Teil der Vorbereitung auf die Hochzeit.
Wann hat man schonmal alle seine Ladies gut gelaunt und voller Tatendrang um sich und bekommt einen ganzen Tag voller spannender Aktivitäten mit den Liebsten geschenkt?
Ein so perfekter Tag ist es wert, professionell geshootet zu werden.
Doros Freundinnen haben sich als Überraschung für ihre Freundin ein märchenhaftes Junggesellinnenshooting ausgedacht, bei dem insbesondere die strahlende Braut als Disneyprinzessin ganz im Mittelpunkt stehen sollte. Sie lockten Doro zur zum Thema passenden Kulisse in den Schlosspark Herten und verpassten ihr den Schneewittchen-Look. Bei sieben Freundinnen lag es nahe, dass sie in das Kostüm der tapferern Begleiter schlüpften: Die sieben Zwerge. Mit vielen kreativen Ideen und Requisiten setzten sie ihre Freundin perfekt in Szene.
Bei Junggesellinnenshootings liegt es uns am Herzen, sowohl die Braut allein abzulichten, als auch alle ihre Freundinnen zusammen zu shooten.
Portraits in kleinen Gruppen, mit der Trauzeugin oder, ganz wie gewünscht, auch von jedem Mädchen einzeln, gehören selbstverständlich auch dazu.
So entstanden diese zauberhaften Fotos.

ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie ROCKSTEIN fotografie

Wichtig bei einem Junggesellenshooting ist es, die Zeit im Auge zu behalten: Der Tag ist voller verrückter und aufregender Ideen und auch die anderen Programmpunkte sollten nicht zu kurz kommen. Deshalb raten wir “unseren” Trauzeugen, für das Shooting nicht mehr als eine Stunde einzuplanen und dieses so gut es geht vorzubereiten hinsichtlich der Fragen:
Was möchten wir für Bilder haben?
Welche Requisiten nehmen wir mit?
Wie fühlt sich die Braut/ der Bräutigam am wohlsten und was geht gar nicht?
Möchten alle Teilnehmer auch einzeln fotografiert werden oder nur in der Gruppe?
Welche Lokation ist die Richtige für unser Vorhaben und liegt diese in der Nähe oder auf dem Weg zu den folgenden Programmpunkten?
Ist dies alles abgecheckt, so steht einem spaßigen und unvergesslilchem Junggesellenshooting Nichts mehr im Wege.

Wir freuen uns auf viele weitere Junggesellenshootings und darauf, euch kennenzulernen!
Habt ihr euch auch schon das Junggesellinnenshooting von Vero in unserem Blog angeschaut?

Kerstin & Paul
ROCKSTEIN fotografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
//Cookie Hinweis